Zum Inhalt springen
Home » Blog » Der ultimative Kochbox Kaufberater

Der ultimative Kochbox Kaufberater

Der Markt für Kochboxen wird immer größer und unübersichtlicher. Mittlerweile hat man die Wahl zwischen vielen, sehr unterschiedlichen Anbietern. Wir haben Euch hier die Dinge zusammengestellt, auf die Ihr bei der Auswahl einer Kochbox achten solltet, damit es hinterher keine bösen Überraschungen gibt.

  • Abo: Macht Euch zunächst Gedanken, ob Ihr eine Kochbox im regelmäßigen Abo haben wollt oder lieber flexibel seid. Manche Anbieter haben beide Optionen, andere nur Abos oder nur Einzelversand.
  • Art von Kochbox: Es gibt im Grunde drei plus eins verschiedene Arten von Kochboxen. Bei den einen sind alle Zutaten für die Rezepte dabei, bei den zweiten sind nur trockene Zutaten in der Box und frische Lebensmittel muss man selbst kaufen und bei der dritten Variante werden bereits vorbereitete Lebensmittel geliefert. Und dann gibt es noch Angebote, bei denen man gleich Fertiggerichte geliefert bekommt. 
  • Personen und Mengen: Wie viele Personen seid ihr und wie viele Gerichte möchtet Ihr pro Woche haben? Manche Anbieter haben nur die Möglichkeit zwischen 2 und 4 Personen und 3 bis 5 Gerichten pro Woche auszuwählen. Einige wenige bieten auch Boxen für Singles oder mehr als 5 Gerichte pro Woche an. Überlegt Euch also gut, ob der Anbieter genau Euren Vorstellungen entspricht.
  • Preis: Die Preise der Kochboxen bzw. einzelnen Gerichte sind sehr unterschiedlich und reichen von € 2,99 im günstigsten Fall bis hin zu € 25 im teuersten. Rechnet Euch am besten aus, was Euch die Box am Ende kosten wird und ob das in Euer Budget passt. Unsere Rabatte helfen Euch dabei, einiges an Geld zu sparen!
  • Vegetarisch, Vegan, Laktosefrei und Co.: Lebst Du vegan oder leidest Du an Laktoseintoleranz? Dann brauchst Du natürlich eine spezielle Kochbox. Schau Dir also gut an, welche Anbieter dies gewährleisten.
  • BIO, Lebensmittelverschwendung, Nachhaltigkeit: Ist Dir wichtig, dass alle Zutaten BIO zertifiziert sind, Lebensmittelverschwendung vorgebeugt oder auf übermäßige Verpackung verzichtet wird, dann hast Du hier durchaus Optionen. Achte entsprechend bei der Wahl des Anbieters darauf.
  • Liefertage und -bedingungen: Viele Hersteller bieten den Versand nur an einem einzigen Wochentag an, andere hingegen an 3-4 verschiedenen Tagen. Es gibt auch Anbieter, die verschiedene Optionen bieten wie Expressversand. Gerade für Berlin gibt es hier und da sogar eine Liefermöglichkeit noch am selben Tag. 
  • Haushaltsübliche Zutaten: Zum Thema Grundzutaten wie Mehl, Öl und Sojasauce haben die Anbieter sehr unterschiedliche Ansätze. In vielen Fällen werden alle Zutaten je Rezept in Kleinstmengen mitgeschickt (Verpackungsmüll), in anderen kann man diese gegen eine Preisminderung auch abbestellen. In einem Fall (wyldr) werden die Zutaten in handelsüblichen Gebinden auf Wunsch kostenlos mitgeliefert.
  • Kündigung, Änderung, Pausieren: Das Thema Änderung, Pausieren und Kündigung eines Abos wird sehr unterschiedlich gehandhabt. Während manche Anbieter das eher strenger handhaben, sind andere extrem flexibel. Hier können einzelne Termine abbestellt, das Abo im Urlaub pausiert und jederzeit gekündigt werden. Schaut Euch die Bedingungen also bitte sehr genau an, damit es hier am Ende keinen Ärger oder Frust gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.